Nach Feierabend Abenteuer zur Entspannung und Motivation erleben.

Wie sieht für dich Entspannung nach einem langen Tag aus? Schiebst du dir schnell eine Pizza in den Ofen bzw. wärmst dir Reste vom Vortag auf und haust dich dann damit gemütlich auf die Couch, um den Tag vor dem Fernseher ausklingen zu lassen? Diesen sogenannten Alltagstrott kennt vermutlich jeder, denn unter der Woche entwickelt man automatisch Tagesabläufe, die sich ständig wiederholen.

Der Motivationstrainer Christo Foerster ist jedoch der Meinung, dass man durch ein Leben à la „Täglich grüßt das Murmeltier“ vieles verpasst. Er empfiehlt stattdessen, die persönliche Komfortzone regelmäßig zu verlassen und den Feierabend für sogenannte Mikroabenteuer zu nutzen, die nicht nur vor jeder Haustür warten, sondern auch noch günstig und einfach sind. 
Wenn du jetzt allerdings an einen Kinobesuch, eine Kneipentour oder eine Laufrunde denkst, liegst du falsch, denn die folgenden 9 Abenteuer sind sehr viel einfacher:

1.) Draußen schlafen

Dieser Vorschlag mag zunächst absurd erscheinen, doch tatsächlich hat das Schlafen an der frischen Luft in lauen Nächten einen positiven Effekt auf dein Wohlbefinden. Das Einschlafen sowie das Aufwachen an einem anderen Ort in heimeliger Umgebung werden in dir ungeahnte Glücksgefühle wecken und ordentlich Schwung in deinen Alltag bringen. Du musst dir also nur noch deine Matratze und dein Bettzeug schnappen und die nächste Nacht auf dem Balkon oder der Terrasse verbringen.

 

Ein Beitrag geteilt von Pat Wray (@blagdahlia) am

2.) Bahnfahren

Normalerweise nehmen wir im Alltag die Bahn, um zur Arbeit, zur Schule oder zur Uni zu gelangen. Doch hast du schonmal darüber nachgedacht, ohne ein bestimmtes Ziel Zug zu fahren? Tatsächlich ist Bahnfahren ohne einen geplanten Ausstieg nämlich wirklich zu empfehlen, denn so kannst du bisher unbekannte Orte in naher Umgebung kennenlernen oder einfach mal deine Gedanken fliegen lassen, ohne die Zeit im Hinterkopf zu haben. Lebst du in einer Großstadt, kannst du natürlich auch einmal mit dem Bus oder der U-Bahn neue Stadtteile erkunden.

3.) Spaziergang

Wenn du keine Lust auf zielloses Bahnfahren hast, kannst du ein solches Abenteuer auch zu Fuß erleben. Geh einfach raus und erkunde deine Umgebung, ohne auf die Uhrzeit zu achten. Auch so wirst du unbekannte Plätze entdecken und dich angenehm befreit fühlen.

4.) Auswärts essen

Mit „Auswärts essen“ ist nicht gemeint, dass du deinen Abend in einem netten Restaurant verbringen sollst. Dieses Miniabenteuer zielt vielmehr darauf ab, dass du dein Essen, das du sonst zuhause verspeisen würdest, mit nach draußen nimmst. Du kannst es dir zum Beispiel im nahegelegenen Park, am See oder auch auf dem Balkon schmecken lassen. Die Zeit an der frischen Luft wird dir guttun und du wirst dein Essen sehr viel mehr genießen können.

5.) Regenspaziergang

Regenspaziergänge gelten als das Romantik-Klischee schlechthin. Doch was du aus vielen Filmen kennst, ist auch in der Realität schön. Sei es zu zweit oder allein: Ein Spaziergang im Regen ist beruhigend. Genieße das angenehme Prasseln auf dem schützenden Schirm oder der Kapuze, schau dir die menschenleeren Straßen an und sei die einzige Person, die das kühle Nass genießt.

6.) Kamera

Im Smartphone-Zeitalter gibt es nur noch wenige Menschen, die in ihrer Freizeit Fotos mit einer gewöhnlichen Kamera machen. Dabei ist genau das ein perfektes Abenteuer. Wenn du nämlich eine Kamera dabeihast, fängst du Momente viel bewusster ein; zudem geraten die Aufnahmen in deiner überfüllten Handy-Galerie nicht in Vergessenheit. Stattdessen werden sie dich als entwickelte Fotos noch sehr lange an die schönen Augenblicke erinnern.

7.) Bergsteigen

Natürlich hat nicht jeder einen Berg vor seiner Haustür, den er erklimmen kann. Mit diesem Mikroabenteuer ist vielmehr gemeint, dass du hin und wieder die Chance nutzen solltest, nach einem langen Tag eine schöne Aussicht zu genießen. Dafür kannst du zum Beispiel auch auf einen nahegelegenen Hügel wandern, einen Turm besteigen oder auf die Dachterrasse eines Hochhauses gehen.

 

Ein Beitrag geteilt von Trekmates (@trekmates) am

8.) Nachtwanderung

Als Kind hast du Nachtwanderungen sicher geliebt. Doch heute hetzt du spätabends oder nachts nur noch nach Hause, ohne deine Umgebung richtig wahrzunehmen. Dabei solltest du dir genau dafür Zeit nehmen. Denn nicht nur die Luft ist in der Nacht eine ganz andere, sondern auch die menschenleeren Straßen haben im sanften Licht der Straßenlaternen eine ganz andere Wirkung. Und wenn du in den Himmel schaust, kannst du vielleicht sogar einen Blick auf die Sterne werfen.

9.) Sonnenaufgang beobachten

Wenn du nicht gerne nachts durch die Weltgeschichte spazieren möchtest, gefällt dir vielleicht das letzte Mikroabenteuer: Stelle den Wecker einfach auf etwas früher als sonst, koche dir einen Kaffee oder einen Tee und setze dich auf den Balkon oder gehe nach draußen und beobachte, wie es langsam hell wird. Die frische Morgenluft, die Ruhe und das Vogelgezwitscher werden dich entspannt in den Tag starten lassen.

 

Ein Beitrag geteilt von Edyta (@roma74_) am

Diese 9 kleinen Abenteuer klingen zunächst vielleicht nicht sehr spektakulär, doch wird jedes Einzelne davon in dir neue Lebensfreude und Motivation aufkommen lassen, sodass du diese Erfahrung garantiert nicht mehr missen möchtest. Also, worauf wartest du noch?

Quelle:

Zeitjung

Kommentare

Auch interessant