Junges Mädchen stirbt auf tragische Weise, nachdem sie Energydrink statt Wasser getrunken hat.

Sie sind lecker, machen einen wach und sind beliebte Zutaten für Mischgetränke: Energydrinks. 73 Prozent der 15- bis 18-Jährigen in Deutschland trinken regelmäßig diese süßen Wachmacher. Dabei achten viele nur auf die positive Wirkung und den Geschmack, ohne sich das Risiko der Einnahme vor Augen zu führen. Eine amerikanische Familie musste kürzlich die schreckliche Erfahrung machen, welche Folgen die Überdosierung eines Energydrinks haben kann.

NOS Energy Drink

Denn auch die Schülerin Lanna Harman aus den USA unterschätzte den Einfluss ihres Lieblingsgetränks auf ihren Körper. Sie war mit ein paar Freunden in den Sommerurlaub gefahren und verbrachte die meiste Zeit am Strand. Das Wetter war sehr warm und die Abkühlung des Meeres tat gut.

Dennoch brauchte der Körper der 16-Jährigen bei den sommerlichen Temperaturen besonders viel Flüssigkeit, weshalb sie über den Tag verteilt auch viel trank. Das große Problem dabei war, dass Lanna nicht zur Wasserflasche griff, sondern ausschließlich Energydrinks zu sich nahm. Auch diese liefern zwar Flüssigkeit, jedoch sind die anderen Inhaltsstoffe in Überdosierung für den Körper in hohem Maße schädlich.

Ihre Freunde berichteten, dass Lanna sich im Laufe des Tages nicht gut gefühlt habe, wofür sie aber zunächst die knallende Sonne verantwortlich gemacht habe. Dann geschah etwas, was keiner erwartet hatte. 

Youtube/HLN

Das junge Mädchen klagte über Brustschmerzen und kippte vor ihren Freunden um. Lanna hatte einen Herzinfarkt und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Dort erlitt die junge Frau einen Herzstillstand und verstarb kurze Zeit später. Ihre Freunde waren von ihrem plötzlichen Tod geschockt und konnten nicht fassen, dass dieser tolle Mensch aus ihrem Leben getreten war. Lanna war Softball-Spielerin gewesen und hatte keinerlei Vorerkrankungen gehabt, welche auf einen Herzinfarkt hingedeutet hätten – es war für sie unfassbar.

Youtube/HLN

Lannas Mutter und ihre Ärzte sehen jedoch einen Zusammenhang zwischen dem hohen Konsum an aufputschenden Getränken und dem tragischen Tod des Teenagers. Schließlich enthalten Energydrinks teilweise mehr Koffein als eine Tasse Kaffee. Eine Überdosierung des Getränks kann neben Schlaflosigkeit, Erbrechen und weiteren gefährlichen Nebenwirkungen zum Herzstillstand führen. Der Kardiologe Jack Wolfson erklärt: „Es gibt einen medizinischen Beweis dafür, dass Energydrinks dem Körper schaden. Sie können den Blutdruck beeinflussen und den Herzrhythmus stören.“ 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Linx Energy Drink (@linxenergy) am

Lannas Tod war ein großer Schock und Verlust für alle, die sie kannten. Ihr Schicksal ist ein tragischer Unfall, aber leider kein Einzelfall. Immer wieder stehen die Produzenten der Energydrinks in der Kritik, dass ihre Getränke auch an Personen unter 18 Jahren verkauft werden, sodass Jugendliche nicht vor den Folgen geschützt werden. Denn die Unwissenheit hinsichtlich der Konsequenzen eines exzessiven Konsums sind vor allem jungen Menschen nur selten bekannt und es kommt immer wieder zu gesundheitlichen Problemen.

Im folgenden Video kannst du dir den Bericht über Lannas traurige Geschichte noch einmal anschauen (in englischer Sprache):

Lannas Schicksal ist ein schreckliches Beispiel dafür, dass mehr Aufklärung über Koffein und die anderen Inhaltsstoffe der „Softdrinks“ geleistet werden sollte. Es ist tapfer, dass ihre Familie Lannas Geschichte teilt, um so andere Menschen vor den Gefahren zu warnen.

Kommentare

Auch interessant