Lifehacks und DIY: 6 geniale Tipps und Tricks rund um Wachsmalstifte.

Wer kennt sie nicht aus dem Kunstunterricht in der Schule? Die guten alten Wachsmalstifte! Aber sie lassen sich nicht nur zum Schreiben und Zeichnen verwenden, wie dir die folgenden 6 genialen Tricks zeigen. Denn mit Wachsmalstiften lassen sich unter anderem T-Shirts bedrucken, Alltagsprobleme lösen und Kunstwerke erschaffen, von denen man in der Schule nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

1.) T-Shirt-Motive

Mit Wachsmalstiften lassen sich T-Shirts verschönern. Nein, nicht indem du mit den Stiften einfach auf der Kleidung herumkritzelst. Es gibt zwei Methoden, mit denen das Wachs letztlich aufgebügelt wird.

Für die 1. Methode brauchst du:

  • Wachsmalstifte in verschiedenen Farben
  • ein T-Shirt
  • eine Käsereibe
  • ein Stück Pappe
  • Foldbackklammern
  • eine Schablone mit dem Motiv deiner Wahl
  • Backpapier
  • ein Bügeleisen
  • eine Schüssel

So geht die 1. Methode:

1.1.1) Zerkleinere die Wachsmalstifte mit Hilfe der Käsereibe und sammle die Krümel in einer Schüssel.

1.1.2) Lege ein Stück Pappe unter den Bereich des T-Shirts, den du mit dem Motiv versehen möchtest. Streiche das T-Shirt glatt und fixiere es, wie im Video zu sehen, mit Foldbackklammern an der Pappe.

1.1.3) Fertige dir eine Schablone an, etwa indem du ein Motiv auf ein Blatt Papier ausdruckst und es ausschneidest.

1.1.4) Lege die Schablone auf das T-Shirt und verteile darauf die Wachskrümel.

1.1.5) Darauf legst du einen Bogen Backpapier und bügelst das Motiv auf das T-Shirt.

1.1.6) Abschließend entfernst du Backpapier und Schablone sowie die Pappe und die Klammern.

Für die 2. Methode brauchst du:

  • Wachsmalstifte in verschiedenen Farben
  • Sandpapier
  • ein T-Shirt
  • Backpapier
  • ein Bügeleisen

So geht die 2. Methode:

1.2.1) Zeichne das Motiv, das du gerne auf das T-Shirt drucken möchtest, mit den Wachsmalstiften direkt auf das Sandpapier.

Solltest du Buchstaben oder Zahlen verwenden, bedenke, dass das Motiv später spiegelverkehrt auf dem T-Shirt zu sehen sein wird.

1.2.2) Platziere das Sandpapier mit dem Motiv nach unten auf dem T-Shirt. Lege auch hier ein Stück Pappe unter den Stoff an der Stelle, wo du das Motiv auftragen möchtest.

1.2.3) Lege einen Bogen Backpapier über das Sandpapier und bügle das Motiv auf das T-Shirt.

1.2.4) Entferne abschließend Back- und Sandpapier sowie die Pappe.

2.) Klemmender Reißverschluss

Sollte der Reißverschluss beim Auf- oder Zumachen der Jacke klemmen, fahre oberhalb und unterhalb des Schlittens mit einem Wachsmalstift über die kleinen Metallzähne, wodurch sie sozusagen geschmiert werden.

Am besten verwendest du hierfür einen weißen Wachsmalstift, damit keine deutlich sichtbaren Farbrückstände auf dem Reißverschluss zurückbleiben.

3.) Kunstwerk aus geschmolzenen Wachsmalstiften

Dafür brauchst du:

  • ausreichend Wachsmalstifte
  • eine Leinwand
  • ein Blatt Papier
  • schwarze Acrylfarbe
  • Bastelkleber
  • eine Heißklebepistole
  • eine kleine Schüssel o.Ä.
  • Malerkrepp
  • einen Föhn

So geht es:

3.1) Zeichne die Silhouette einer Person mit Regenschirm auf ein Blatt Papier und schneide sie aus. Alternativ kannst du natürlich auch ein solches Motiv ausdrucken. Eine kleine Sammlung solcher Motive findest du hier.

Male die ausgeschnittene Silhouette schwarz an oder zeichne sie direkt auf schwarzem Bastelpapier, bevor du sie ausschneidest.

3.2) Klebe das Motiv mittig in die untere Hälfte der Leinwand.

3.3) Klebe die Wachsmalstifte mit Heißkleber entlang der oberen Kante der Leinwand auf.

3.4) Nimm eine Schüssel, die einen ähnlichen Durchmesser hat wie der Regenschirm der Silhouette, und decke damit das Motiv ab. Fixiere die Schüssel mit Malerkrepp und stelle sicher, dass der Rand der Schüssel möglichst auf den Umrissen des Regenschirms liegt.

Decke den Rest der Silhouette unterhalb der Schüssel mit Malerkrepp ab.

3.5) Lehne die Leinwand an eine Wand und lege Folie oder Zeitungspapier darunter aus. Föhne die Wachsmalstifte.

3.6) Sobald du den bunten Regen-Effekt erzeugt hast, entfernst du das Klebeband sowie die Schüssel und malst noch einen schwarzen Boden auf die Leinwand.

4.) Mit Wachs versiegeln

Im alltäglichen Gebrauch werde Briefe heutzutage natürlich kaum noch mit Wachs versiegelt – wenn denn überhaupt noch Briefe geschrieben werden. Dennoch kann sich ein Briefsiegel anbieten, um Umschläge für besondere Anlässe wie Einladungen oder Geburtstagskarten stilecht zu überreichen.

Dafür brauchst du:

  • rote Wachsmalstifte
  • einen Korken
  • eine Münze
  • Heißkleber

So geht es:

4.1) Schmilz die roten Wachsmalstifte, indem du Wasser in einem Topf erhitzt und eine Schale mit den Stiften darin eintauchst.

Gieße anschließend einen Klecks des flüssigen Wachses auf den Brief, den du gerne versiegeln möchtest.

4.2) Klebe die Münze mit Heißkleber auf den Korken.

4.3) Die Münze auf dem Korken dient als Siegelstempel, den du in das noch flüssige Wachs drücken kannst, um das Siegel zu verzieren.

4.4) Flüssiges Wachs kannst du übrigens auch verwenden, um geöffnete Weinflaschen oder selbstabgefüllte Flaschen zu versiegeln. Hierfür musst du lediglich die Flasche wieder verkorken und den obersten Teil des Flaschenhalses in das flüssige Wachs tauchen.

5.) Mehrfarbige Kerze

Dafür brauchst du:

  • 3 Wachsmalstifte in den Farben deiner Wahl
  • Wachs zum Herstellen von Kerzen
  • einen Docht
  • ein Windlicht bzw. Teelichtglas

So geht es:

5.1) Platziere zunächst den Docht im Glas. Tunke den Fuß des Dochts hierfür in etwas flüssiges Wachs, damit er besseren Halt findet.

5.2) Schmilz je einen Wachsmalstift zusammen mit ausreichend Wachs, sodass das Wachs die Farbe des Stifts annimmt. Wiederhole diese Prozedur für jede Farbe.

5.3) Stelle das Glas schräg auf, indem du es beispielsweise, wie im Video zu sehen ist, auf zusammengefaltetes Küchenpapier stellst und es dabei an einen Schwamm anlehnst.

5.4) Gieße nun nach und nach das farbige Wachs in das Glas. Richte das Glas nach jeder Farbe zur jeweils anderen Seite aus und warte, bis die letzte Schicht getrocknet ist, bevor du eine neue darübergießt.

Welche Farben du verwendest und wie viele Schichten du letztlich hineingießt, liegt am Ende natürlich ganz bei dir.

6.) Stifte einschmelzen

Du kannst neue Farbkombinationen mixen oder einfach zerbrochene Stifte zu einem neuen zusammenführen, indem du die kleinen Stückchen in eine Silikonform legst und alles 15 Minuten lang bei 110 °C backst.

Hierbei musst du natürlich darauf achten, dass du eine Form verwendest, die entsprechend hitzebeständig ist.

Manchmal kauft man ein Mal im Schulleben eine Kassette mit Wachsmalstiften und verbraucht sie bis zum Ende der Schulzeit gar nicht. Schau also gleich mal nach, ob du deine alten Stifte noch hast oder ob deine Kinder oder kleinen Geschwister noch welche übrig haben.

Kommentare

Auch interessant