Aus Kokosnussöl und Grapefruitöl Creme gegen Orangenhaut selber machen.

Vor allem Frauen graut es davor, wenn sie in den Sommermonaten Shorts und kurze Kleider tragen und dabei die ein oder andere Problemzone zum Vorschein kommt. Schnell wird dann zu teuren Cellulite-Cremes gegriffen, die gute Ergebnisse versprechen, aber auch viel kosten und vor allem viele Chemikalien enthalten.

Um den Geldbeutel und die Gesundheit zu schonen, kann man auf zwei Zutaten aus der Natur zurückgreifen, um eine Creme selbst herzustellen und mit ihr die störenden Streifen auf der Haut zu bekämpfen. Und diese Creme duftet auch noch herrlich nach Strandurlaub.

Die Vorteile für den Körper

Kokosnussöl und ätherisches Grapefruitöl sind dafür die perfekte Kombination. Das Kokosnussöl versorgt die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit, sondern seine Antioxidantien wirken auch entzündungshemmend. Vorbeugend kann das Öl der Kokospalme gegen Falten wirken und sogar Fettzellen zerstören.

Das Grapefruitöl ist eine prima Ergänzung, denn es ist randvoll mit Nährstoffen, welche die Haut unterstützen. Aber vor allem sorgt das Öl für eine gute Blutzirkulation, sodass alle Organe – somit auch die Haut – ausreichend durchblutet werden. Auch Grapefruitöl hat durch das Enzym Bromelain eine entzündungshemmende Wirkung. Zudem wirken der pikante Geruch und Geschmack belebend. So kann man erfrischt in den Tag starten und nebenbei noch etwas gegen seine Orangenhaut tun.

Für die Creme brauchst du:

So geht es:

1.) Das Kokosnussöl schmilzt schon bei einer Temperatur von 23 °C, weshalb du es an einem kälteren Ort aufbewahren solltest, bevor du es verarbeitest.

2.) Vermische die beiden Zutaten gründlich. Dazu kannst du bei Bedarf einen Pürierstab zur Hilfe nehmen.

3.) Um deine Cellulite zu bekämpfen, massiere die Creme jeden Tag etwa 5 Minuten an der betroffenen Stelle ein.

4.) Wenn du dir nicht sicher bist, ob du Grapefruitöl verträgst, kannst du die Creme zunächst einmal auf einer kleinen Hautpartie testen.

Wer hätte gedacht, dass man mit nur zwei Zutaten den nervigen Streifen am Körper zu Leibe rücken kann? Jedoch sollte man sich diese Streifen auch nicht allzu sehr zu Herzen nehmen, denn jeder Körper ist schön und jeder „Makel“ macht einen erst zu dem Menschen, der man ist.

Quelle:

davidwolfe

Kommentare

Auch interessant