Einrichtung und Deko: 15 Tipps, mit denen Zimmer größer wirken.

Endlich alles auf einen Blick: die 82 besten „Genialen Tricks”, in einem hochwertigen Buch zusammengefasst. Hier kannst du es bestellen.

Platz ist in der kleinsten Hütte, sagt man. Aber jeder kennt das Gefühl, dass sich jedes noch so große Zimmer mit der Zeit anfühlt wie eine Telefonzelle – sei es, weil man zu viel Besitz angehäuft hat oder Partner und Haustier sich besonders breitmachen. 

Doch bevor man an Anbau oder Umzug denkt, gibt es einfachere Wege, kleinere Räume größer wirken zu lassen. Du wirst sehen: Für eine große Wirkung bedarf es manchmal nur kleiner Veränderungen. Ein Klecks Farbe, ein Spiegel oder ein Vorhang können wahre Wunder wirken. 

1.) Offene Regale

Klobige Schränke und Vitrinen sind zwar praktisch, schlucken aber eine Menge Platz und dominieren den Raum. Offene Schränke hingegen geben dem Zimmer Platz zum Atmen. Vor allem kleine Küchen wirken mit offenen Schränken und Regalen gleich viel freundlicher und geräumiger.

Shelves being used!

2.) Hochbetten

Hohe Decken sind perfekt, wenn man bullige Kleiderschränke oder opulente Kronleuchter hat. So schön es sein kann, „Luft nach oben“ zu haben – in den meisten Fällen bleibt der Raum jedoch ungenutzt und verursacht lediglich zusätzliche Heizkosten. Ein Hochbett ist die ideale Lösung, um in Zimmern mit hohen Decken zusätzlichen Platz zu gewinnen. 

hochbett

3.) In die Höhe bauen

Das Hochbett ist nur eine Möglichkeit, Räume mit hohen Decken optimal zu nutzen. Eine andere ist es, beim Einrichten in die Höhe zu bauen, indem du zum Beispiel Schränke aufeinanderstapelst. Achte dabei aber unbedingt darauf, dass du alles richtig verschraubst und an der Wand befestigst, damit nichts wackeln oder gar kippen kann.

hoehe

4.) Sofa-Ablage

Betten und Sofas sind raumfüllend – erst recht, wenn noch ein Beistelltisch hinzukommt. Schmale Ablageflächen sind eine smarte und platzsparende Alternative zu Couch- und Nachttisch und außerdem sehr leicht anzubringen.

ablage

5.) Waschbecken-Regale

Wo wir gerade bei cleveren Ablage-Möglichkeiten sind: Waschbecken-Regale sind perfekt, um mehr Platz in Küche und Bad zu gewinnen – und zwar ohne Bohren oder Hämmern.

6.) Farbige Zimmerdecke

Mut zur Farbe! Auch wenn man die Wohnung lieber weiß hält, können einzelne farbige Akzente den Raum enorm aufwerten. Eine farbig gestrichene Decke zum Beispiel lässt jedes Zimmer gleich viel größer wirken.

decke

7.) Farbige Wände

Nicht nur Zimmerdecken profitieren von einem neuen Anstrich. Auch einzelne farbige Wände können dem Raum zusätzliche Tiefe verleihen.

wand

8.) Vorhänge

Vorhänge müssen nicht unbedingt haargenau auf das Fenster zugeschnitten sein. Wenn du sie bodenlang und luftig hängst, wirkt sich das positiv auf das Raumgefühl aus. So fühlst du dich frei und nicht mehr wie hinter „schwedischen Gardinen“. 

vorhang

9.) Spiegel

Ein gut platzierter Spiegel lässt jeden Raum sofort größer erscheinen – ein Effekt, den Supermärkte sich zunutze machen. Und was an der Gemüsetheke funktioniert, klappt in den eigenen vier Wänden erst recht.

spiegel

10.) Pflanzen

Pflanzen brauchen zwar Platz, sorgen aber für ein positives Raumklima – und zwar nicht nur, weil sie Sauerstoff produzieren. Das zusätzliche Grün lässt insbesondere kleine Räume organischer und weniger beengt wirken.

Tipp: Du hast eine dunkle Wohnung oder einfach keinen grünen Daumen? Kein Problem: Hier findest du pflegeleichte Zimmerpflanzen, die wenig Licht brauchen.

pflanze

11.) Eckregale

Ecken und Kanten sind nervig, wenn es ans Einrichten geht. Wer eine Dachgeschosswohnung besitzt, wird davon ein Lied singen können. Mit Eckregalen erschließt du dir zusätzlichen Platz in schwierigen Ecken und Winkeln.

eckregal

12.) Platz über der Tür nutzen

Die einen sehen in einer Tür lediglich ein Loch in der Wand, die anderen entdecken zusätzliche Einrichtungsmöglichkeiten. Eine Klimmzugstange, die man in den Türsturz hängen kann, ist zum Beispiel ideal für Hobby-Sportler. Darüber hinaus eignet sich der Raum über der Tür perfekt als Ablagefläche oder als Aufbewahrungsort für Dinge, die man nicht so häufig benötigt.

tuer

13.) Klapptische

Ein Esstisch ist eine super Sache, wenn man eine große Familie hat oder Besuch empfängt, aber Hand aufs Herz: Wie oft sitzt du wirklich am Tisch? Auch ein Schreibtisch nimmt verhältnismäßig viel Platz weg, obwohl er eher selten genutzt wird. Klapptische sind die perfekte Lösung für kleine Zimmer, in denen jeder Quadratzentimeter zählt.

klapptisch

14.) Sparsame Deko

Für manche sind freie Wandflächen unerträglich. Sie fühlen sich erst richtig zu Hause, wenn jede Stelle mit Bildern behängt oder mit Deko bedeckt ist. Doch wenn man es offen und kommunikativ mag, gilt in puncto Dekoration: Weniger ist mehr. Kleinere, in Abständen platzierte Deko-Objekte lassen den Raum besser zur Geltung kommen als ein riesiges Gemälde in einem barocken Goldrahmen. Leuchtet ein, oder?

deko

15.) Sei kreativ!

Es muss nicht immer IKEA sein. Manchmal findet man die besten Lösungen zur optimalen Raumnutzung selbst. Trau dich, zu experimentieren. Aus einer alten Bananenkiste oder einer Europalette zum Beispiel lassen sich stylische und platzsparende Möbel zaubern.

palette

So einfach kann es sein, sich Platz zu schaffen. Falls du nach Vergrößerungs-Tipps speziell für Bad und Schlafzimmer suchst, wirst du hier und hier fündig. 

Noch viel mehr geniale Tricks, Projekte, Haushaltstipps und Ideen findest du in unserem neuen Buch, das du hier bestellen kannst.

Kommentare

Auch interessant