Life Hacks zum Geldsparen: So machst du Dinge selbst und musst nicht kaufen.

Wird der Wocheneinkauf erledigt, greift man völlig selbstverständlich zu einer ganzen Reihe von Produkten, die sich mit etwas Verstand leicht ersetzen lassen. Das bringt letztlich gleich zwei dicke Vorteile, denn so schont man nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Inspiration bietet diese Upcycling-Liste, die sich noch unendlich erweitern lässt.

1. Adventskalender

Beständiger und kreativer als gekaufte Kalender sind selbst hergestellte, die bei Bedarf Jahr für Jahr erneut genutzt werden können. Außerdem hat das ganz nebenbei den Vorteil, dass man nur die Dinge in den Kalender füllt, die man am liebsten hat. Eine Anleitung für einen DIY-Adventskalender findest du HIER.

Pinterest

2. Behälter für Snacks

Schneide das obere Drittel eines quadratischen Tetrapaks zu allen vier Seiten in Halbkreisen weg. Nähe an einer der so entstandenen Laschen einen Knopf fest und befestige eine lange, stabile Schnur daran. Falte die Laschen zur Mitte übereinander, wickle die Schnur um den Behälter und dann um den Knopf, schon sind deine Leckereien verstaut. Durch die Beschichtung des Getränkekartons fettet nichts durch. Du kannst ihn abwaschen und immer wieder verwenden. Perfekt eignet er sich z.B. für geschnittenes Obst, Gemüse oder Süßigkeiten. Die Suppe freilich kommt besser auch weiterhin in eine herkömmliche Dose.

Trash Backwards

3. Seifenspender

Wenn du ein leeres Glas und eine Seifenspenderpumpe hast (z.B. von der letzten Flüssigseife), schneide ein Loch in der Größe der Pumpe in den Deckel des Glases. Scharfe Kanten kannst du abfeilen. Versiegele und fixiere die Pumpe mit Silikon. Sollte der Kunststoffschlauch für das Glas zu lang sein, kürze ihn mit einem Cutter.

Trash Backwards

4. Taschen für Tablets und Smartphones

Schutzhüllen kann man sehr leicht aus Stoff, Filz oder Leder selbst nähen bzw. häkeln. Du kannst auch Luftpolsterfolie dekorativ verkleiden (z.B. mit buntem Klebeband) oder aus Büchern mit hartem Umschlag eine Hülle basteln.

Pinterest

5. Raumerfrischer

Kaffeesatz neutralisiert Gerüche und kann in einem kleinen Schälchen in kritische Zonen gestellt werden. Auch die Schalen von Zitrusfrüchten erfüllen diesen Zweck. Noch mehr Tricks mit Kaffeesatz gibt es übrigens HIER.

Flickr/Richard/Ethiopian Yirgacheffe grinds/CC BY-ND 2.0

Gib Orangenschalen in ein Glas und bedecke sie mit Essig. Wird das Glas nicht mit einem Mal voll, ist das kein Problem. Füge einfach nach und nach weitere Schalen hinzu, doch achte darauf, sie stets mit Essig aufzufüllen. Wenn das Glas voll ist, stelle es für zwei bis vier Wochen an einen dunklen Ort. Vor dem Benutzen siebst du die Schalen aus dem Essig und kannst den Reiniger nun in allen möglichen Bereichen nutzen. Bei lackierten und gestrichenen Flächen ist allerdings Vorsicht geboten.

Trash Backwards

7. Luftpolsterumschläge

Hebe nach deiner nächsten Bestellung unbedingt den Luftpolsterumschlag auf. Zum Wiederverwenden entferne die alten Adressaufkleber oder überklebe sie.

Flickr/Adam Wyles/114/365 - Post/CC BY-ND 2.0

8. Topfkratzer

Falte zwei Obstnetze mehrmals wie eine Ziehharmonika und binde sie in der Mitte fest zusammen, zum Beispiel mit Gartenschnur. Dann schneidest du die Enden ab und ziehst das Bündel etwas auseinander. Den Kratzer kann man auch aus nur einem Netz oder mehr als zweien machen. Je nachdem wird er kleiner oder größer und fluffiger.

Trash Backwards

9. Lesezeichen und Geschenkanhänger

Beides kannst du aus vielen verschiedenen Dingen selbst herstellen, etwa aus Grußkarten, Kalenderbildern sowie Land- und Straßenkarten.

Pinterest

10. Kühlakkus

Diese können aus einer Mischung aus Spülmittel und Alkohol, die man in verschließbare Gefrierbeutel gibt, selbst hergestellt werden. Selbstverständlich können auch diese Kühlpads immer wieder verwendet werden.

Pinterest

11. Notizzettel

Nutze die Rückseiten von Briefen, Umschläge, Rechnungen und allem, was sich noch findet. Schneide das Papier für ein handlicheres Format in kleine Zettel. So kommst du auch an allerhand Malpapier für Kinder.

Flickr/Dom Pates/ '198 Ways' notes/CC BY 2.0

12. Salatdressing

Egal, ob du lieber zum fertigen Dressing in Flaschen oder Tüten greifst: Dein ganz eigenes Dressing kannst du unkompliziert aus Olivenöl, Balsamico-Essig oder weißem Essig und Gewürzen nach Wahl herstellen. In Gläsern kannst du es auf Vorrat zubereiten. Sind allerdings verderbliche Zutaten enthalten, wie passierte Tomaten oder Joghurt, solltest du das Dressing unbedingt einfrieren.

Flickr/andreashallgren/Oil and friends/CC BY-SA 2.0

13. Filzgleiter für Möbelfüße

Finden sich in deiner Bastelkiste Moosgummireste oder Bastelfilz, eignen sich diese perfekt als Filzgleiter für Möbel auf sensiblen Böden. Alte Flipflops können ebenso zerschnitten werden.

Flickr/Joe Strupek/Flip flops at ease/

14. Ordnungshelfer

Schmuck, Nähzeug, Besteck, Gewürze: Im Haushalt finden sich allerhand kleine Dinge, die sortiert und verstaut werden wollen. Klar, du kannst im nächsten Geschäft ein Sammelsurium an Kisten und Dosen kaufen, oder du wirst selbst kreativ. Fang an, Gläser, Kisten und was dir sonst so zwischen die Finger kommt, zu sammeln. Viele Anreize findest du auch bei einer Bildersuche im Internet.

Pinterest

Sowohl sparen als auch die Umwelt schonen kannst du noch mit vielen weiteren Dingen. Durchforste das Internet oder dein eigenes Gehirn nach weiteren Ideen. Oft lohnt es auch einfach, sich eine Sache genau anzusehen, bevor man sie entsorgt. So viele Dinge lassen sich mittlerweile um- und weiternutzen. Wer nicht allzu zimperlich ist, wird tonnenweise Dinge finden, an denen man sparen kann.

Kommentare

Auch interessant